Das Forschungsvorhabens „Agrarrelevante Extremwetterlagen und Möglichkeiten des Risikomanagements“ untersuchte das künftige Auftreten von Extremwetterlagen und schätzte ihre Auswirkungen auf die deutsche Land- und Forstwirtschaft ab.

Des Weiteren wurden Anpassungsmaßnahmen untersucht und vergleichend bewertet. Das Forschungsprojekt wurde im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) von seinen Ressortforschungsinstituten, dem
Thünen-Institut und dem Julius Kühn-Institut, in enger Zusammenarbeit mit dem Deutschen Wetterdienst durchgeführt. Darüber hinaus unterstützt das BMEL externe Forschungsinstitutionen, die spezifische Aspekte im Rahmen des Verbundprojektes bearbeiten.

Die projektbezogene Zusammenarbeit endete zum
31. März 2015.

Diese Seiten werden nicht mehr aktualisiert.

Logos



Fotos: vom/Fotolia, Thünen-Institut/Michael Welling, BLE/Peter Meyer